Bonn

Die nordrhein-westfälische Großstadt Bonn gehört mit ihrer Stadtfläche von reichlich 140 Quadratkilometern und mit 320.000 Einwohnern zu den deutschlandweit 20 größten Städten. Bekannt geworden ist die Stadt links- und rechtsseitig des Rheins als jahrzehntelange Bundeshauptstadt bis zur politischen Wiedervereinigung. Von 1949 bis 1990 war Bonn die Bundeshauptstadt, und anschließend noch neun weitere Jahre der gesetzliche Regierungssitz.

BONNS STADTBEZIRKE
DIENSTLEISTER

Umzugsunternehmen

Ob Haushaltsauflösung aufgrund einer neuen Arbeitsstelle, einer neuen Beziehung oder weil die aktuelle Wohnung zu klein für den Nachwuchs ist – für einen Umzug gibt es viele Ursachen und Motive.

Gebäudereinigung

Gebäudereinigung verbinden auch heute noch viele Menschen mit einem Geschwader schnatternder Putzfrauen, die mit Eimer, Lappen und Wischmopp endlose Flure entlang düsen

Handwerker

Wie das Wort schon sagt, müssen beim Handwerk einzelne Menschen mit Geschick und Erfahrung bei der Herstellung einer Sache ganz individuell Hand anlegen, es ist fast das Gegenteil industrieller…

Schlüsseldienst

Schlösser und Türen gehören zu unserem Alltag, aber es gibt kaum Menschen, die über ihre Funktionsweise Bescheid wissen. Auch der extrem schnelle Fortschritt, dem die Schließ- und Öffnungstechnik…

Die nordrhein-westfälische Großstadt Bonn gehört mit ihrer Stadtfläche von reichlich 140 Quadratkilometern und mit 320.000 Einwohnern zu den deutschlandweit 20 größten Städten. Bekannt geworden ist die Stadt links- und rechtsseitig des Rheins als jahrzehntelange Bundeshauptstadt bis zur politischen Wiedervereinigung. Von 1949 bis 1990 war Bonn die Bundeshauptstadt, und anschließend noch neun weitere Jahre der gesetzliche Regierungssitz. Aufgeteilt ist das Stadtgebiet in die vier Stadtbezirke Bonn, Beuel, Bad Godesberg und Hardtberg. Die sind ihrerseits in 51 Ortsteile gegliedert. Für Touristen und Tagesbesucher hat sich Bonn seit Anfang der 1990er Jahre kontinuierlich zu einer ebenso beliebten wie gefragten Urlaubsdestination entwickelt. Die landschaftlich geradezu einmalig schöne Lage am Rhein, mit Naherholungszielen im Umkreis sowie mit vielfältigen Sehenswürdigkeiten am Ort, macht die Stadt Bonn Sommer wie Winter interessant und attraktiv. Neben Köln und Düsseldorf ist Bonn die dritte Karnevalshochburg in Nordrhein-Westfalen. Im Mittelpunkt des Bonner Karnevals steht das Rathaus in Beuel. Traditionell übernimmt an Weiberfastnacht, dem Donnerstag vor Rosenmontag, die Wäscherprinzessin die Regentschaft im Rathaus von Beuel. An den folgenden Tagen bis einschließlich Aschermittwoch herrscht in ganz Bonn der karnevalistische Ausnahmezustand.

Industrie- und Gewerbegebieten in Bonn

In den Bonner Industrie- und Gewerbegebieten sind sowohl Großindustrie als auch klein- und mittelständische Unternehmen sowie das örtliche Handwerk vertreten. Neben so bekannten Firmen wie Deutsche Telekom, T-Mobile, T-Home, Deutsche Postbank, Haribo, DHL oder Universität Bonn mit den angeschlossenen Uni-Kliniken haben auch Unternehmen mit den Schwerpunkten Privatumzug und Gewerbeumzug, Gebäudereinigung, Sanitär- sowie Schlüsseldienst ihren festen Platz. In den meisten Bonner Ortsteilen werden Handwerksbetriebe seit mehreren Generationen im Familienbesitz geführt. Sie werden zu Recht als bodenständig bezeichnet und sind bekannt dafür, motivierte Auszubildende nach der erfolgreichen Gesellenprüfung in ein festes Arbeitsverhältnis zu übernehmen.

 

Die medizinische Versorgung in Bonn

Über das Stadtgebiet verteilt sorgen 15 Krankenhäuser für die medizinische Versorgung von Bürgern, Einwohnern und Besuchern. An der Spitze steht das Universitätsklinikum Bonn mit ein Dutzend Abteilungen in zweieinhalb Dutzend Kliniken. Das Zentrum des Uniklinikums Bonn befindet sich auf dem Venusberg, einem knapp 180 Meter hohen Plateau im gleichnamigen Bonner Ortsteil. Ergänzt wird diese überwiegend stationäre medizinische Versorgung durch niedergelassene Allgemeinärzte, durch Fach- und Zahnärzte in allen Ortsteilen. Das Versorgungsnetz ist dicht mit einem hohen Qualitätsstandard. Hinzu kommen zahlreiche mobile Pflegedienste und Heilkundepraxen für die Betreuung von Pflegebedürftigen in ihrem heimischen Umfeld.

Gesundheit

Die Bonner Skyline wird durch ein halbes Dutzend Hochhäuser mit einer Höhe ab 50 Metern aufwärts geprägt. Führend sind der Post Tower mit 41 Etagen und einer Höhe von 162 Metern, der Lange Eugen als dem heutigen Sitz der UN im Ortsteil Gronau mit 31 Stockwerken und 114 Höhenmetern, sowie das Stadthaus als Sitz der Bonner Stadtverwaltung mit 17 Stockwerken bei 72 Höhenmetern. Vier Bundesautobahnen und drei Bundesstraßen sorgen für eine erstklassige Anbindung der Stadt an das bundesweite Fernstraßennetz. Der Flughafen Köln/Bonn wird mit seinen drei Start- und Landebahnen sowohl zivil als auch militärisch genutzt. Auf dem Bonner Stadtgebiet gibt es insgesamt sieben Bahnhöfe.

Der Hauptbahnhof im Stadtzentrum ist ein bedeutender ICE-Haltepunkt in Fahrtrichtung Mainz und Frankfurt am Main sowie umgekehrt nach Köln, Düsseldorf und Duisburg.

Bonner_Hauptbahnhof

Der Bonner Hauptbahnhof

Zu den Sehenswürdigkeiten im Stadtbezirk Bonn gehören das Alte Rathaus aus den 1730er Jahren als städtisches Wahrzeichen sowie das Kurfürstliche Schloss mit Hauptbau, Koblenzer Tor, Schlosskirche und Hofgarten. Kunstmuseum, Akademisches Kunstmuseum, Beethoven-Haus oder das August-Macke-Haus gehören ebenso auf die Besucherliste wie die Museen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Seit der Bundesgartenschau Ende der 1970er Jahre sind die weitläufigen Rheinwiesen ein gepflegtes Naherholungsgebiet, die heutige 160 Hektar große Rheinaue. Der Naturpark Siebengebirge grenzt an die Stadt Bonn sowie an die Nachbarorte Königswinter, Sankt Augustin und Bad Honnef. Pützchens Markt im September ist der alljährlich größte Jahrmarkt in der Stadt. Und im rechtsrheinischen Kameha Grand Hotel wird der Gast in 2*-Restaurant Yuniko kulinarisch verwöhnt.

Der Stadtbezirk Beuel ist mit 33 Quadratkilometern und 67.000 Einwohnern wie eine eigene Stadt. Beuel liegt rechtsrheinisch und wurde als ehemals eigene Stadt Ende der 1960er Jahre zu Bonn hin eingemeindet. Das Kulturzentrum Brotfabrik Bonn in Beuel-Mitte sowie das Junge Theater Bonn als privates Kinder- und Jugendtheater sind der kulturelle Mittelpunkt. Das Heimatmuseum Beuel zeigt auf mehreren Etagen in vier Gebäuden die Beueler Entwicklung von der Frühgeschichte über die Römerzeit bis in die Gegenwart des 21. Jahrhunderts. Ein gefragtes Ausflugsziel bei Einheimischen und Gästen ist der Arboretum Park Härle im Beueler Ortsteil Oberkassel. Der Landschaftspark wurde in den 1870er Jahren angelegt. Heute ist er mit Altem Park, mit Neuem Park sowie mit Waldpark dreigeteilt.

Beuel

Bad Godesberg ist mit einer Fläche von 32 Quadratkilometern sowie mit 75.000 Einwohnern in etwa mit Beuel vergleichbar. Im Südosten grenzt das Stadtgebiet an das Nachbarland Rheinland-Pfalz. In Bad Godesberg hatten nach dem zweiten Weltkrieg viele ausländische Botschaften und Konsulate ihren Sitz. Das machte den Stadtbezirk in vielerlei Hinsicht geradezu elitär. Als Wahrzeichen am Ort gilt die Redoute direkt am Kurpark, ein Ballhaus aus der kurfürstlichen Zeit. In Nord-Süd-Richtung wird Bad Godesberg von der Bundesstraße B9 durchquert. Als grünes Zentrum des ehemaligen Kurortes gelten der Stadtpark und der Redoutenpark. Die insgesamt acht Hektar große Parkanlage wird durch die Kurfürstenallee zweigeteilt. Parkplätze sind ausreichend vorhanden, und der Eintritt ist ganzjährig frei.

Hardtberg ist mit 12 Quadratkilometern und 35.000 Einwohnern der mit Abstand kleinste Bonner Stadtbezirk. Bekannt ist er durch den dortigen Hauptsitz des Bundesverteidigungsministeriums auf der „Bonner Hardtberghöhe“. Die Kurfürstenquelle im Ortsteil Duisdorf ist als Brunnenanlage aus der Römerzeit ein geschütztes Baudenkmal. Auch die Burg Medinghoven als Wasserburg von Duisdorf ist, als geschütztes Baudenkmal in Privatbesitz, lediglich von außen zu besichtigen. Das Hardtbergbad als Erlebniscenter mit Kletterwald, mit Hallen- und mit Freibad ist ein Ausflugsziel für die Familie mit Kindern. Die Kombination Frei- und Hallenbad ist einmalig in Bonn. Rutschbahn, Wasserkanonen und Wasserpilze sorgen für quietschendes Vergnügen bei Jungen und Mädchen.

Aktuelle Themen rund um Bonn

tunnel-endenich

Seit Mitte des Jahres 2015 hat sich die Stadt Bonn intensiv und in ganz besonderem Maße der Flüchtlingsfrage angenommen. Für die Zuweisung der Flüchtlinge – auch nach Bonn – ist die Bezirksregierung in Arnsberg zuständig. Im Verlaufe der Monate hat die Stadt Bonn mehr als 1.200 Flüchtlinge aufgenommen und untergebracht. Darunter sind etwa ein Drittel Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr. Die vorhandene Infrastruktur auf dem Bildungs- und dem Gesundheitssektor hat sich dabei überaus positiv ausgewirkt. Bei der Schaffung von geeigneten Unterkünften für Flüchtlinge bevorzugt die Stadt Bonn den Weg von Langfristigkeit & Nachhaltigkeit. Wohnobjekte werden weniger angemietet, sondern neugebaut, saniert oder modernisiert und somit direkt den Lebensbedürfnissen der Bewohner angepasst.

Das Stadtbild in Bad Godesberg hat sich in den vergangenen ein, zwei Jahrzehnten stark zum Negativen hin verändert. Nach dem Wegzug von Botschaften, Behörden, Organisationen und den dortigen Beschäftigten ist ein Vakuum entstanden, in dem sich die Kriminalität buchstäblich breitgemacht hat. Der ehemals kleine, feine Einzelhandel ist gar nicht mehr präsent. Gewerbliche Leerstände bieten straßenweise ein trostloses Gesamtbild. Sozusagen das i-Tüpfelchen beim derzeitigen Niedergang von Bad Godesberg ist der Mord an dem 17jährigen Niklas Anfang Mai 2016. Der Tatort liegt exakt an der Grenze, die das heutige Bad Godesberg zweiteilt; auf der einen Seite Luxus, Wohlstand und Chillen, auf der anderen Seite eine kaum definierbare „Unterwelt“ des Stadtbezirks, um die auch so manche Polizeistreife eher einen großen Bogen macht.

Der Hauptbahnhof Bonn wurde Mitte der 1840er Jahre in Betrieb genommen. Heutzutage umfasst der Zugverkehr täglich sechs Dutzend Fernzüge und mehr als 160 Nahverkehrszüge mit Interregio-, Regionalexpress und Regionalbahn. Bis zum Jahre 2020, dem 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven als Jubiläumsjahr, soll das umliegende Areal nebst Teilen des Hauptbahnhofs neugestaltet werden. Das bisherige „Nordfeld“ wird durch die sogenannte „Südüberbauung“ komplett neu, modern und einladend gestaltet. Anfang 2017 stehen voraussichtlich die ersten Baukräne. In wenigen Jahren ist die Umgebung des Bonner Hauptbahnhofs gegenüber heute nicht mehr wiederzuerkennen. Poststraße und Maximilianstraße werden neugestaltet. Mit dem Projekt „Urban Soul“ wollen Planer und Investoren im wahrsten Sinne des Wortes neue Maßstäbe setzen. „Unsere Gäste werden staunen“ ist Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan sehr zuversichtlich.

GALERIE