Beuel-Ost mit seinen rund 2.200 Bewohnern grenzt an die Mitte Beuels, sowie im Norden an Vilich, im Süden an Limperich und Küdinghoven. Der Wohnstadtteil besteht zum Teil aus Hochhäuser aus den 1960er und 1970er Jahren, zum Teil aus Ein- und Mehrfamilienhäusern. Auf der Höhe der katholischen St. Paulus-Kirche in Beuel-Ost startet traditionell am Karnevalssonntag der Straßenkarnevalzug “LiKüRa” in Richtung Süden bis nach Ramersdorf.

Zu den Zeiten der Industriellen Revolution im späten 19. Jahrhundert waren Beuel-Ost und Beuel-Mitte bedeutende Industriestandorte. Die Textilfabrik “Vereinigte Jutespinnerei und Weberei AG” war damals eine der größten Arbeitgeber der Region; über 1.000 Menschen standen hier in Lohn und Brot. Alte Industriehallen mit kunstvoll gemauerten Backsteingiebeln sowie die ehemalige Villa der Direktion zeugen von dem einstigen Wirtschaftsmotor. Heute ist Beuel-Ost ein citynaher Stadtteil mit einigen sozialen Brennpunkten, aber auch mit günstigem Wohnraum und einem großen, fußläufig erreichbaren Einzelhandels- und Gastronomieangebot in Beuel-Mitte.