„Die Gronau“, wie viele in Bonn sagen, ist ein traditionsreicher Stadtteil, der sich direkt am Rhein, zwischen Südstadt/Kessenich und Bonn-Hochkreuz erstreckt. Als die Stadt am Rhein Bundeshauptstadt war, residierten hier der Bundespräsident in der neoklassizistischen Villa Hammerschmidt, sowie der Bundeskanzler im Palais Schaumburg. Im „Bundesviertel“ der Gronau befanden sich auch Bundestag und Bundeshaus, das heute als Kongresszentrum dient, sowie das Hochhaus mit den Abgeordnetenbüros. Der Volksmund nennt es „Langer Eugen“.

Gronau mit seinen rund 3.900 Einwohnern ist ein beliebtes Ziel für Touristen und Gäste, die auf den Spuren der Bonner Republik wandeln. Ein modernes, weithin sichtbares Wahrzeichen Gronaus und Bonns ist der knapp 163 Meter hohe Post Tower mit seinen 46 Stockwerken. Grünanlagen, wie der anlässlich der Bundesgartenschau 1979 angelegte Freizeitpark Rheinaue mit dem 15 Hektar großen Auesee, machen Gronau und Hochkreuz zu einer „grünen Oase Bonns“.