Die Bonner Weststadt zählt etwa 7.800 Einwohner. Gemeinsam mit der benachbarten Südstadt begeistert das Viertel viele wegen seiner dichten gründerzeitlichen Bebauung und der fußläufigen Entfernung in die Innenstadt. Die Weststadt ist bei Familien und Studenten beliebt.

Besucher der Weststadt finden hier das Mathematische Institut der Universität und das Rheinische Landesmuseum Bonn. Es zeigt die kulturelle und geschichtliche Entwicklung des Rheinlandes sowie zahlreiche Waffen, Kunst- und Alltagsgegenstände von der Steinzeit bis in die moderne Zeit. In themenbezogenen Dauerausstellungen werden den Besuchern beispielsweise die Bildung von rheinischen Mythen und Sagen sowie die Entstehung der Städte im Rheintal nahegebracht.

Die Weststadt, in der gut erhaltene Stadtvillen rundum Wittelsbacherring, Haydn-, Humboldt- und Kaufmannstraße stehen, kann von der Bundesstraße 56 aus gut mit dem Auto erreicht werden. Auf der anderen, nördlichen Straßenseite finden sich Einkaufs-, Gewerbe- und Bahnhofsareale, sodass die Südseite eine besonders hohe Wohnqualität aufweist.