Verputzer und Stuckateure

Verputzer und Stuckateure in Bonn

Putzer oder Stuckateure verputzen die Wände von Rohbauten sowohl innen als auch außen. Darüber hinaus übernehmen sie die komplette Gestaltung und Restauration von Fassaden. Der Putzer ist verantwortlich für das harmonische Aussehen von Wohnräumen im Inneren und das attraktive, äußere Erscheinungsbild von Häusern. Seine Arbeit gibt Räumen und Gebäuden ihre Individualität.

Putz ist Mörtel zum Aufbringen auf Außen- und Innenwände. In Innenräumen schafft er einen glatten Untergrund zum Fliesen, Streichen oder Tapezieren. Er wirkt wärmedämmend und reguliert die Raumfeuchte. Ein Außenputz schützt das Mauerwerk vor Wasser und Feuchtigkeit und dient der Wärmedämmung. Der passende Putz verschönert jedes Gebäude.

Die Arbeit der Putzer beginnt, wenn der Rohbau steht. Auf der Baustelle übernehmen sie alle Arbeiten im Innenausbau und der Fassadenkonstruktion. So ziehen sie Zwischenwände ein und sorgen für die richtige Wärmedämmung. Innendämmputze schützen Innenräume vor Schimmelbildung. Außen kommen Wärmedämmputze seltener zum Einsatz, da moderne Wärmeverbundsystem höhere Dämmwerte erzielen.

Bevor die Putzer mit dem Auftragen des Materials beginnen, bereiten sie den Untergrund vor. Putz wird in vielen Fällen auf Drahtträger aufgetragen. Er lässt sich prinzipiell maschinell oder manuell auf Wände auftragen. Beim Verputzen von Decken und auch Wänden arbeiten Stuckateure häufig mit Putzmaschinen. In Innenräumen verwenden sie in vielen Fällen Trockenputz und Trockenstuck.

Aus vielen verschiedenen Arten von Putz trifft der erfahrene Stuckateur die richtige Wahl. Zur Verfügung stehen Putze aus Kalk, Zement, Kalkzement, Gips oder Baumwolle. Je nachdem, wie das Material handwerklich verarbeitet wird, spricht man von Rau- oder Filzputz beziehungsweise Rasa-Pietra Verputz (verstrichener Stein).

Je nach Oberfläche wird der Putz als Reibeputz, Strukturputz oder Streichputz bezeichnet. Die Korngröße der Zuschlagsstoffe bestimmt die Beschaffenheit der Putzoberfläche. Diese lässt sich zudem handwerklich gestalten. Durch Glattziehen, Kratzen, Kehren oder Kellenstriche verleiht der Stuckateur dem Putz ein besonderes Aussehen.

Aber nicht nur Fingerspitzengefühl in der Ausführung sorgt für attraktive Wände. Auch die Wahl der Farben spielt eine wesentliche Rolle für eine gelungene Wandgestaltung. Der Stuckateur benötigt einen ausgeprägten Sinn für schönes Design. Letzteres ist besonders beim Sanieren und Restaurieren von Altbauten mit traditionellen Stuckornamenten gefragt. Stuckateure übernehmen viele Aufgaben im Denkmalschutz. Sie säubern historischen Putz und bessern ihn fachmännisch aus. Voraussetzung ist das sichere Beherrschen traditioneller Techniken aus dem Stuckateur- und Putzerhandwerk.