Zimmerer

Zimmerer oder auch Zimmermann in Bonn

Der Beruf des Zimmerers, in weiten Teilen des deutschsprachigen Sprachraums auch Zimmermann genannt, ist vielseitig und abwechslungsreich. Der Zimmerer führt je nach durchzuführendem Auftrag sehr unterschiedliche Arbeiten, die so genannten Gewerke, durch. Als typischer Bauberuf sind Zimmerleute fast ausschließlich auf Baustellen und damit viel im Freien beschäftigt. Der Zimmerer wählt die für das Bauvorhaben geeigneten Hölzer aus. Er ist für die fachgerechte trockene Lagerung der Hölzer an der Baustelle verantwortlich. Um die Arbeiten auf der Baustelle am Dach des Hauses überhaupt ausführen zu können, sind Gerüste erforderlich, deren Aufbau der Zimmerer ebenso koordiniert oder als Teil seiner Dienstleistung sogar selbst aufbaut.

Für die Konstruktion des Hausdaches berechnet der Zimmerer die erforderlichen Holzkonstruktionen und die Anzahl sowie die Dimensionen der dafür benötigten Balken, Platten und Bretter. Nachdem dieser Schritt erledigt ist, kann es mit dem eigentlichen Aufbau losgehen. Die Bauteile werden zu Dachstühlen montiert und zusammengezimmert. Dafür setzt der Zimmerer unterschiedliche traditionelle, aber auch moderne und innovative Füge- und Verbindungstechniken ein. Auch der Aufbau von Bauwerken innerhalb des Hauses wie beispielsweise Treppen wird vom Zimmerer gemacht.

Eine sympathische Aufgabe kommt dem Zimmerer nach Fertigstellung des Dachstuhls eines Hauses zu: er verkündet einen Richtspruch, richtet Worte des Dankes an den Bauherren. Dann wirft er traditionell ein Glas vom Dach, damit das Haus allzeit beschützt werde. Alle Beteiligten stoßen schließlich mit einem Schnaps oder einem Bier auf das Glück im neuen Heim an.